Nudelmaschine

Information
im Netz

 

Für echte Pasta Fans und Hobbyköche gehört die Nudelmaschine einfach mit zur Ausstattung ihrer Küche. Damit ist es möglich, die eigenen Nudeln herzustellen und so auch frische Pasta zu kochen. Wer etwas auf sich hält und von seinen Künsten bei der Pastaherstellung überzeugt ist, der verschenkt auch gern mal seine mit der Nudelmaschine hergestellten Pastaerzeugnisse. Das Produzieren von Nudeln mit einer kleinen Nudelmaschine für den Hausgebrauch macht zwar den meisten Nudelliebhabern viel Spaß, für eine größere Produktionsmenge sind die kleinen Nudelmaschinen allerdings eher nicht ausgelegt, da die Herstellung ziemlich aufwendig ist.

Wer auf ganz frische Pasta schwört, der hat meist eine eigene Nudelmaschine dafür zu Hause im Schrank stehen. Die klassische Nudelmaschine, wie sie fast jeder kennt, ist dabei ein kleines, aber schweres mechanisches Küchengerät, das hauptsächlich aus Edelstahl besteht. Sie ist ein zwei Teile unterteilt, ein Walzwerk und ein Schneidwerk. Das Walzwerk der Nudelmaschine wird benötigt, um den frischen Nudelteig in mehreren Durchläufen auf die gewünschte Teigdicke zu reduzieren und ihn dabei zu glätten. Dafür wird der Teig oben in die Maschine gefüllt und gleichzeitig mit der Hand eine Kurbel bedient, die das Walzwerk dreht. Wer auf das Kurbeln keine Lust hat, kann sich auch einer elektrischen Nudelmaschine bedienen. Diese Nudelmaschine verfügt über einen ansetzbaren Motor, der die Walzen betreibt.

Voraussetzung für einen glatten und damit Nudelmaschinen tauglichen Teig ist ein Nudelteig, der ganz trocken ist. Klebt der Teig noch ein wenig, ist der Erfolg in der Regel nicht gegeben, da die Walzen dann verkleben. Ist der Teig so dick wie gewünscht, kann das Schneidwerk zum Einsatz kommen. Je nach Ausführung der Nudelmaschine gibt es hier verschiedene Pastaformen, in die der Nudelteig geschnitten werden kann. So ist zum Beispiel die Herstellung der eigenen Spaghetti, Bandnudeln oder Ravioli möglich. Einige Hersteller bieten für ihre Nudelmaschine erweiterbare Vorsätze fürs Schneidwerk an.

Eine Nudelmaschine ist gar nicht so kostspielig und bringt erhebliche Vorteile mit sich. Die meisten Maschinen sind aus reinem Edelstahl, so können sie überhaupt nicht rosten. Die Reinigung ist nicht mehr schwierig, da viele Teile der Nudelmaschine in eine Spülmaschine gewaschen werden können. Auch ohne Geschirrspülmaschine kann man die Einzelteile im Nu reinigen.

Mit einer Nudelmaschine hat man immer und jederzeit die Möglichkeit, frische Pasta im Haus zu haben. Man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen, da die Pasta auch schön bunt gestaltet werden kann. Außerdem hat eine Nudelmaschine je nach Umfang einige verschiedene Aufsätze. So kann man Spaghetti verschiedener Längen produzieren, Maultaschen und Ravioli, Maccaroni, Gabelspaghetti, Suppennudeln und vieles mehr. Die Zutaten muss man natürlich selbst kaufen und den Teig auch alleine herstellen, die Maschine erledigt aber die Feinarbeiten. So hat man jederzeit die passenden Nudeln für seine Gerichte zur Hand. Nicht nur das, die Bedienung einer Nudelmaschine macht auch noch der ganzen Familie viel Freude.

Heutzutage gibt es Nudelmaschinen die man noch von Hand bedienen muss, aber auch schon Maschinen mit einem eigenen Motor. Es kommt dabei ganz darauf an, was der Kunde für ein solches Gerät ausgeben möchte. Bekommen kann man die Maschinen in vielen Kaufhäusern und auch Internetshops. Der Preis ergibt sich natürlich immer aus dem Material der Maschine, wie dem Zubehör und der Bedienung. So findet man für wirklich jeden Geldbeutel die richtige Nudelmaschine.







suchen &
finden

ottodergrosse

Total Touch